SektGalerie

Matthias Hickel-Lopez

Matthias Hickel-Lopez

Durch intensive Erlebnisse in seiner Kindheit erhält der Künstler Matthias Hickel-Lopez erste Impulse der Kunst. Das Studium an der Kölner Werkkunstschule wird die Grundlage für seine weiteren Intentionen und Zielrichtungen.



Foto Ausstellung

Foto Ausstellung

Informelle Fotografie ist der Überbegriff, den der Wiesbadener Fotograf Thomas Wunsch seinen Arbeiten gibt. Bilder, fotografiert, unklar, unscharf, farblos. Was soll das? Manche mögen es, andere widersprechen dem. Okay, der Fotokünstler Thomas Wunsch hat eine Bildidee oder eine Idee von einem Bild. Er sucht und findet seine Motive im Verborgenen, dort wo nicht jeder hinguckt, stellt sie dar im Rätselhaften.



Barbara Brink

Barbara Brink

Barbara Brink. Bildhauerin. Vogel Leichtfuß & andere Leichtigkeiten. Skulpturen & Objekte. Dauer der Ausstellung: bis 13.4.2016 Ich gebe mein Denken an die Hände ab – so lautete die Überschrift einer Zeitung, die Barbara Brink im letzten Jahr portraitiert hat. Wie treffend. Liebe Barbara, lieber Christian, liebe Gäste. Wir stehen heute vor den Werken einer Künstlerin, die, wenn wir Ihre Skulpturen und Objekte betrachten, wie von selbst Geschichten erzählen. Geschichten, die so vielschichtig sein können, wie man sie auf den ersten Blick vielleicht gar nicht vermutet. [...]



Paul * ein Alien?

Paul * ein Alien?

Chapeau, die SektGalerie von Christian Hülsemann wird immer mehr zur trendigen Galerie in der Weststadt. Eingerahmt von perligem Sekt und hochwertigen Balsamicos sind immer wieder sehr sehenswerte Künstler dort ausgestellt. Diemal war Prof. Dr. Manfred Kästner, der sich selbst Paul* apostrophiert, Mittelpunkt der mehr als gut besuchten Vernissage. Eine Mischung aus Freunden, Künstlern und Beteiligten gaben dem Anlass im schönen Ambiente die richtige Kulisse.



Vernissage

Vernissage

Am Freitag, dem 27. November, wird in der SektGalerie in der Blumenstraße 41 eine Ausstellung mit Arbeiten von Prof. Dr. Manfred “Paul” Kästner eröffnet. Beginn ist um 19:30 Uhr.



Vernissage Akela Möhren

Vernissage Akela Möhren

Akela Möhren hat immer eine Geschichte im Kopf, die Sie zu einem Gegenstand, zu einer Szene, einer Landschaft verbindet. Vielleicht ein mystisches Gefühl, vielleicht eine Zeitreise. Dieses Gefühl gilt es auszudrücken. Sie malt kein Gefäß, Sie kreiert es, sowie Sie es vielleicht vorher selbst getöpfert hat, auch wenn Sie jetzt anderen Mittel benutzt. Man möchte das Gefäß anfassen, mit den Händen spüren können. Die Landschaften sind nicht dargestellt, sie sind erlebt, durchwandert. Man kann sich selbst ins Bild ziehen lassen und die Faszination der Natur [...]