Wieder ein schönes Fest

Wieder einmal ist dem Stadt­teilverein West-Heidelberg e. V. gelungen, ein wunderbares Weststadtfest zu veranstalten. Ein fast etwas zu gut aufgelegter Petrus sorgte für ein tolles Hochsommerwetter, das viele Menschen aus der Weststadt und auch außerhalb des Quartiers anlockte, bei feinen Speisen, hier müssen die tollen Bratwürste der Metzgerei Sommer aus Rohrbach erwähnt werden, Getränken und Cocktails eine schöne Zeit auf dem Wilhelmsplatz zu genießen.
Auch das Angebot für die Besucher wird immer interessanter unter der Leitung von Stefan Hauck Leitung, dem ersten Vorsitzenden des Weststadtvereins.

Diesmal war das Thema Fahrrad optimal präsentiert, mit einem Stand für Elektrofahrräder der Firma e-bike-solutions aus Heidelberg, Rad-Check  der Stadt Heidelberg, dem ADFC mit einem Lernparcours für Kinder bis zur Polizei mit ihrer hilfreichen Fahrrad-Codieraktion gegen Diebstähle.
Wie immer war die Kultur vertreten und die Band “Alien Brain Suckers” ließ am Samstagabend alte Songs der 1970er bis 1990er erfolgreich aufleben.

Viele Angebote gab es, sowohl für Kinder wie auch Erwachsene, und man kann vor den Veranstaltern nur den Hut ziehen, jährlich so ein großes Fest zu organisieren und durchzuführen. So waren auch prima restaurierte Oldtimer-Autos zu sehen, die inzwischen einen immensen Wert darstellen.

Abschließend muß allerdings ein großer Wermutstropfen in den Wein gegossen werden.
Die Zahl der ehrenamtlichen Helfer für eine solche Großveranstaltung in unserem Stadtteil nimmt immer weiter ab. Die bis jetzt in der Organisation und Umsetzung beteiligten Frauen und Männer sind mit ihrer Leistung an einer persönlichen Grenze angekommen und sehen das Fest in Zukunft gefährdet, wenn es keine Hilfe und Unterstützung von den Einwohnern gibt.

Ausserdem wird die Anspruchshaltung mancher Festbesucher kritisiert, denen das ehrenamtliche Engagement der Mitarbeiter scheinbar völlig unbekannt oder gleichgültig ist, sodass sie einen fordernden Ton bei ihren Bestellungen anschlagen, als wären sie in einem Schnellrestaurant. Das ist nicht nur unangebracht, sondern ziemlich dreist.
Danke nochmals an die Veranstalter für ihre Leistung. Wir Weststädter wissen das zu würdigen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar