Weihnachtsmarkt 2016

Weihnachtsmarkt am 4. 12. auf dem Wilhelmsplatz, 11 bis 18 Uhr
Im Stadtteilleben ist er eine feste Größe: der Weihnachtsmarkt der Zukunftswerkstatt Weststadt (ZWS), seit 1994 alljährlich am zweiten Adventssonntag auf dem Wilhelmsplatz. Hier stellen gemeinnützige Gruppen und Vereine, Schulen, Kindergärten und Kirchengemeinden der Weststadt ihr Wirken vor. Ein Thema wird dabei immer präsenter: die Veränderung unseres Lebensstils. Hierfür stehen Gruppen wie Transition Town, Essbares Heidelberg, Solidarische Landwirtschaft, Vegan in Heidelberg, der Leih- und Umsonstladen Luula und die Heidelberger Wohngruppen Hagebutze und Konvisionär, die dieses Jahr dabei sein werden.
Upcycling-Waren, selbst gezogene Kerzen, Eine-Welt-Artikel, Handgestricktes und -gefilztes: Ein originelles Geschenk findet man hier garantiert und jeder Kauf dient rein gemeinnützigen Zwecken.

Die aufwändige Marktvorbereitung ruht auf den Schultern von nur wenigen. Zwei Mitarbeiterinnen schieden letztes Jahr aus, womit die Fortführung auf der Kippe stand. Doch ZWS-Mitglied Hilde Stolz suchte nach Ersatz und fand ihn in IT-Fachmann Felix Popp. „Ich freue mich, dass wir den Wilhelmsplatz auch dieses Jahr wieder komplett voll bekommen und das Angebot breit gefächert ist“, so der Team-Neuling. Dank ihm gibt es jetzt ein zeitsparendes Online-Formular für die Anmeldung, das drei Viertel der Gruppen genutzt haben. „Die Planung ist immer viel Aufwand, der sich aber lohnt. Unser Weihnachtsmarkt gehört einfach zum Winter in der Weststadt“, sagt Hilde Stolz. „Er ist ein kleines, aber starkes Zeichen für ein friedliches und demokratisches Miteinander jenseits von Effizienz und Wirtschaftsdiktat. Gerade heute brauchen wir das mehr denn je. Zum Glück sehen das genügend Menschen so wie wir. Das zeigt die riesige Nachfrage nach Plätzen in diesem Jahr.“

Einkünfte für gute Zwecke und eine prima Stimmung schaffen: auf dem Weststädter Weihnachtsmarkt geht das Hand in Hand, da hier alle an einem Strang ziehen. „Dieses Jahr wird der Markt zum ersten Mal bis 18 statt 17 Uhr dauern. Das ist toll, weil man dann noch etwas von der heimeligen Abendstimmung hat und nicht ans Aufräumen denken muss, wenn es am schönsten ist“, freut sich Felix Popp.

Eine Übersicht aller Stände nebst Angeboten findet sich unter www.zukunftswerkstatt-weststadt.de.

Hinterlassen Sie einen Kommentar