Orchideen

Mit einer bildreichen und sehr interessanten Fotoausstellung ist der Heidelberger Naturfotograf Berthold Dilger in der Büchergilde in der Weststadt zu sehen. Bei der gut besuchten Vernissage wies Gastgeber Peter Schenk auf die hohe Qualität der Bilder von Berthold Dilger hin, wie sie auch schon bei dessen erster Ausstellung vor ca. drei Jahren mit Motiven aus der Insekten- und Amphibienwelt zu bewundern war.
Alle ausgestellte Fotos zeigen heimische Orchideen, die der Fotograf hauptsächlich am Kaiserstuhl, aber auch in unseren Breiten, u.a. auf dem Königstuhl, gefunden hat.

Er sagt dazu: „Jeder kennt die Vielfalt der aus den Tropen und Subtropen stammenden, großblutigen Orchideen. Weltweit gibt es über 15 000 Arten, meist als Rufsitzer-Pflanzen auf den Ästen von Bäumen lebend. Aber auch bei uns findet man ca. 66 Orchideenarten – meist versteckt in artspezifischen Regionen. Die hohen Ansprüche an die Bodenqualität (kalkhaltiger Magerrasen) erklären die Seltenheit dieser Schönheiten. Über ihre Entwicklung von der Bestäubung bis zum Samen und zur ausgewachsenen, blühenden Pflanze ließen sich Bände füllen, hier nur zwei Fakten: Die winzigen Samen (kleiner als 1 mm) können sich nur im Zusammenleben mit speziellen Wurzelpilzen entwickeln und die Blühreife ist meist erst nach 10 Jahren erreicht.

Alle heimischen Orchideen sind durch das Bundesnaturschutzgesetz streng geschützt, viele Arten sind vom Aussterben bedroht. Ihre Einzigartigkeit, Formenvielfalt und Schönheit erschließt sich erst bei näherer Betrachtung, zumal die Einzelblüten dieser Pflanzen meist nur 1 – 3 cm messen. Berthold Dilger hat für uns diese Schätze aufgespürt.
Ausstellungsdauer: Montag, 08. Mai 2017 bis Samstag, 07. Oktober 2017

Büchergilde Buch und Kultur
Kleinschmidtstr. 2  69115 Heidelberg
Tel.: 06221-28288
Email: heidelberg-buechergilde@t-online.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar