ZWISCHENSPIEL


16.9.2017 – 21.10.2017 - ein partizipatorisches Kunstprojekt mit Geflüchteten.
Konzept / Projektleitung: Janet Grau, Fotografie: Ella Kehrer

Die Ausstellung zeigt Ergebnisse einer monatelangen Arbeit mit geflüchteten Menschen aus Syrien, Afghanistan und Irak. Fotografien sowie eine Installation aus Requisiten, Bühnenbildelementen und Making-of-Sequenzen zeugen von den bisher erarbeiteten Spielfolgen und Bildideen. Das Projekt wird geleitet von der Künstlerin Janet Grau. Für die Dauer der Ausstellung wird die Galerie zum temporären öffentlichen Atelier, in dem die Künstlerin mit den Geflüchteten und anderen Beteiligten arbeitet. Für 2018 ist eine weitere Präsentation im Heidelberger Kunstverein geplant.
Samstag, 21. Okt 2017, 11-13 Uhr Mitmach-Café:
Malen, Leckereien, Gespräch mit Janet Grau, Astrid Pohl und Mitwirkenden des Projekts WUNSCHBILDER
FINISSAGE: Samstag, 21. Okt 2017, 13-14 Uhr

Öffnungszeiten: Mi + Fr von 17 – 20 Uhr & Sa 11 – 14 Uhr
GEDOK Galerie  Römerstr. 22, 69115 Heidelberg
Ausführliche Informationen zu den Veranstaltungen:
wunschbilder.wordpress.com/wunschbilder-zwischenspiel

Das Projekt WUNSCHBILDER wird gefördert durch den Innovationsfond Kunst des Landes Baden-Württemberg und das Kulturamt der Stadt Heidelberg. Kooperationspartner: die KulturMacher / Theaterwerkstatt Heidelberg e.V., „artes liberales – universitas“ gemeinnützige GmbH, Tudox Art Book Salon, Fotoatelier Christian Buck

“Stahl Stein Stift”   28.10. – 25.11.2017
Barbara Brink und Katja Hess
Ausstellung in der GEDOK Galerie
Köpfe aus Stahl, Körper aus Stein und mit dem Blei- und Kohlestift erfasste Menschengruppen am Strand und unterwegs ins Ungewisse: mit Hilfe ganz unterschiedlicher Materialien und von eher abstrakten bis zu gegenständlichen Ausdrucksformen präsentieren die beiden Künstlerinnen Barbara Brink und Katja Hess Ansichten des Menschen und abstrakte Formen.
Barbara Brink spielt mit der Grenze zwischen erkennbarer Form und abstrakter Idee. Ihre schwebenden Luftobjekte wie „Geburt einer Blüte“ erinnern an die Leichtigkeit  des Lebens. Steinskulpturen wie z.B. „Tanzender Akt“ stehen eher für die Beständigkeit einer Form.
Katja Hess befasst sich mit Menschengruppen. Der einzelne ist deutlich erkennbar, aber es geht nicht um ihn, sondern um sein Verhältnis zu den anderen. „In Bewegung“ und „Transit“ heißen die beiden Serien, die im Laufe der letzten 10 Jahre entstanden sind.

Vernissage: Samstag, 28.10.2017, 19 Uhr
Begrüßung: Dorothea Paschen, 1. Vorsitzende GEDOK Heidelberg
Einführung: Lena Berkler, Kunsthistorikerin

Gedenkfeier für die Heidelberger Literatin Hanna Leybrand:
Freitag, 10.11.2017, 19 Uhr GEDOK Galerie

Öffnungszeiten Mi + Fr von 17 – 20 Uhr und Sa 11 – 14 Uhrund nach Vereinbarung.
GEDOK Galerie, Römerstraße 22, 69115 Heidelberg
Straßenbahnhaltestelle Römerkreis Süd
weitere Infos: www.katjahess.com und www.barbarabrink.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar