no kick – more fun

Champions League künftig nicht mehr im Free-TV. Die Champions League wird von 2018 an nur noch im Bezahlfernsehen zu sehen sein. Den Zuschlag erhielten Sky und als Sublizenznehmer DAZN. Das ÖR-ZDF ist leer ausgegangen. Gut so.

Was für die einen (Zuschauer) wie eine Schockmeldung wirkt, ist für die anderen wie eine Erlösung: endlich wird das öffentlich-rechtliche Fernsehprogramm von den dusseligen Champions-League-Übertragungen befreit. Endlich keine wortgewaltigen “Experten” wie Olli Kahn mehr, keine brüllenden und nuschelnden Sportreporter, keine Interviews mit verschwitzten Kickern. Die Millionärsclubs können sich jetzt ganz ungeniert gegenseitig Spieler, Kohle, Titel und sonstige Preziosen abluchsen oder überlassen und keinen interessierts noch.

Natürlich hoffen die Lizenznehmer Sky und DAZN auf einen Run der ausgetricksten ÖR-Zuschauer auf ihre Bezahlangebote für diesen Geschäftsbereich “Fußball”. Doch es könnte auch anders kommen. Wer will außer seinen Pflichtgebühren für so einen elitären Quatsch wie Champions-League-Gekicke noch mehr seines sauer verdienten Gelds ausgeben?
Für das ÖR-Medium Fernsehen ist es eher ein Vorteil, wenn diese Pervertierung des Breitensports Fußball aus dem Programm verschwindet. Wer will denn Kicker sehen, die Zig-Millionen kosten und ebensoviele verdienen? Wer will Firmen und Sponsoren, die Dauerwerberieselung in jeder Schnaufpause schalten? Wer mag Pausenfüller à la Super Bowl? Die Geschäftemacher sollen ruhig in ihren Träumereien leben, das böse Erwachen ist nicht vom Tisch.
Zudem gibt es im richtigen Fernsehen dann wieder mehr Platz für anständige Sendungen wie Koch-, Quiz-, Schlagershows und Utta-Dannella-Schmonzetten. Da freuen wir uns drauf.

Hinterlassen Sie einen Kommentar