Mensch und Natur


Gustave Krieg: Mensch und Natur. Mit einem Auszug aus seiner Arbeit ist der Weststädter Künstler Gustave Krieg in einer zur Nachdenklichkeit anregenden Ausstellung in der Christuskirche bis Mitte August zu sehen.
In seinem Schaffen steht der Mensch im Mittelpunkt, die Auseinandersetzung mit der Natur und die Grundsatzfrage nach dem Leben. „Alle Menschen werden Brüder. Ein Traum?“ heißt eine Arbeit des Franzosen, der seit vielen Jahren in der Weststadt lebt und arbeitet.
Hauptsächlich mit Skulpturen, die sich dem Thema des Menschseins im Einklang oder gegen die Natur, der Widersprüchlichkeit von Flucht, Vertreibung in der modernen Zivilisation und dem zerstörerischen Handeln gegen die Grundlagen des humanen Seins annehmen. Gustave Krieg, der immer wieder mit Kindern künstlerisch arbeitet und sie in seine Werke involviert, zeigt in dieser Ausstellung  die  Skulptur „Kreislauf des Lebens“, die zum Thema „Bienensterben“ von Kindern aus Grundschul­klassen mit selbstgemalten Bie­nen auf Zetteln versehen wird.

Hinterlassen Sie einen Kommentar