60 % Energieersparnis

Modernisierung der Straßenbeleuchtung in Heidelberg hat begonnen. Start der Arbeiten in Neuenheim und Handschuhsheim.
Die Stadtwerke Heidelberg haben im November mit dem Modernisierungsprogramm für die Straßenbeleuchtung gestartet. Insgesamt 6.500 der rund 14.000 Leuchten in Heidelberg sollen dabei sukzessive bis Ende 2020 auf moderne, stromsparende Technik umgestellt werden. Die Arbeiten beginnen in Neuenheim und Handschuhsheim.
Die neuen Leuchten entsprechen modernsten Standards: „Sie vermindern die Beleuchtung des Nachthimmels und reduzieren durch die LED-Lichttechnik den Energieverbrauch“, erläutert Rainer Herb von den Stadtwerken Heidelberg Netze, dessen Team für den Austausch zuständig ist. „Eine neue Leuchte spart gegenüber den älteren Modellen 60 % Energie.“ Da nicht alle Leuchten in Heidelberg ausgetauscht werden, entspricht die Energieeinsparung nach Abschluss der Arbeiten über einem Drittel des bisherigen Energieverbrauchs – das sind 2,2 GWh. Gleichzeitig gelangen jährlich 1.300 t weniger Kohlendioxid in die Atmosphäre. „Die Erneuerung der Straßenbeleuchtung ist damit ein großer Beitrag zum Klimaschutz in Heidelberg und eine bedeutende Maßnahmen im Masterplan 100% Klimaschutz, mit dem die Stadt Heidelberg bis 2050 nahezu klimaneutral werden möchte“, sagt Peter Erb, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg Umwelt.
Die Stadtwerke Heidelberg Umwelt investieren bis zum Abschluss des Modernisierungsprogramms etwas 3 Mio. €. Die Amortisationszeit beträgt rund 6 bis 7 Jahre.

Start in Neuenheim und Handschuhsheim
Die Stadtwerke Heidelberg beginnen zunächst in den Stadtteilen  Neuenheim und Handschuhsheim mit dem Austausch. 1.350 der rund 1.700 Leuchten dort werden durch moderne Modelle ersetzt. Statt 35 unterschiedlicher Leuchtentypen sind nach dem Austausch nur noch etwa fünf zum Einsatz. Das ergibt ein einheitlicheres und damit harmonischeres Straßenbild. Die Arbeiten in den beiden Stadtteilen werden voraussichtlich Mitte 2018 abgeschlossen. Mit welchen Stadtteilen es danach weitergeht, wird aktuell geplant.

Ein Gremium hat über die Auswahl der Beleuchtung entschieden
Um stadtplanerische, beleuchtungstechnische und auch betriebsbezogene Aspekte bei der Auswahl der neuen Leuchten zu berücksichtigen, wurde die Auswahl der Leuchten in Abstimmung mit der Stadt Heidelberg und verschiedenen Fachexperten getroffen. „Eine Herausforderung war es, ein geeignetes zeitloses Modell zu finden, das den verschiedenen Baustilen in Heidelberg gerecht wird“, erläutert Peter Erb. „Mit dem neuen Modell konnte eine gute Alternative gefunden werden, die verschiedene Anforderungen vereint.“ Die neuen Leuchten haben eine etwas kühlere Lichtfarbe als viele der bisherigen Modelle, und aufgrund des stärker nach unten gerichteten Lichts unterscheidet sich ihre Anmutung von derjenigen der bisherigen Beleuchtung. „Das kann zunächst ungewohnt sein“, sagt Rainer Herb. „In der Lichtleistung übertreffen sie die alten Leuchten jedoch.“ Vereinzelt kann es dazu kommen, dass nach der ersten Installation Nachjustierungen erforderlich sind. „Keine Straße ist wie die andere: In Abhängigkeit von Steigungen, Kurven oder ähnlichen Gegebenheiten sind möglicherweise einzelne Ecken nicht ausreichend ausgeleuchtet. Wir freuen uns auch über Hinweise von Anwohnenden”, betont Herb. Meldungen nehmen die Stadtwerke Heidelberg gerne unter der E-Mail-Adresse info@swhd.de entgegen.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar