Einfach skrupellos

Wie boshaft dürfen Politiker sein? Dass der US-Präsident Trump schon viele merkwürdige bis auffallend provokative Aussagen, Entscheidungen und Tweets abgesondert hat ist hinreichend bekannt. Nun geht er in die nächste Eskalationsstufe und verhält sich dabei wie ein pubertärer Rotzlöffel in der Unterprima, der mit einem reichen Papa im Rücken sich alle Frechheiten der Welt erlaubt.

Die Anerkennung Jerusalems als einzige Hauptstadt Israels wird die Welt erschüttern und nicht nur die arabische/palästinensische.
Trumps “America First” zeigt sich in diesen “Großtaten”: Mauerbau gegen Mexiko, Einreiseverbote für Muslime, Kriegsrhetorik mit Nordkorea, Erhöhung des Militäretats, Truppenerhöhung in Irak und Afghanistan, Abschaffung des Gesundheitsystems und sozialer Leistungen, Zerstörung von Naturparks für Industriezwecke, Abkehr von Klimaschutz und UNO, Steuerreform für Superreiche, Rassismus und Sexismus als politische Normalität, Seilschaften mit Familie, Wirtschaft und Rechtsradikalen, ungeklärter Kontakt zu Rußland und dessen Anteil an Trumps Wahlerfolg, Behinderung der Justiz und Aufklärungsarbeiten. Noch mehr? Ein unerzogener Kerl als Präsident, der ganz offensichtlich GEGEN die Mehrheit seiner eigenen Bevölkerung und der Welt agiert und regiert. Dazu fabriziert er immer neue Fakten, die die Erde weiter in völlige Unsicherheit und Schrecken manövriert. Wie soll das enden?

Im Handelsblatt Morning Briefing vom 6.12.2017 klingt es so:

“für drei Religionen und zwei Nationen ist Jerusalem eine zentrale Stadt. Das hat westliche Politiker stets Diplomaten sein lassen – aber das war, bevor Donald Trump die Bühne betrat. Der US-Präsident, der sich pausenlos im Terminator-Modus wähnt, hat für den heutigen Mittwoch in dieser Sache eine Rede angekündigt. Er will Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen und die US-Botschaft von Tel Aviv dahin verlegen. Ein US-Gesetz von 1995 erlaubt das, doch noch keiner der bisherigen Präsidenten hat es umgesetzt. Sie alle dachten an arabische Gefühle, Trump denkt an eigene Gewissheiten.

Doch die beste Pointe liefert der “worst boy” im Präsidentenamt mal wieder selbst: Trump ruft zur Ruhe im Nahen Osten auf

Der agent provocateur als Friedensstifter? Echt irre.

Hinterlassen Sie einen Kommentar