Trojanisches Pferd

Die Aushöhlung des Schutzes persönlicher Daten wird nun sogar von öffentlicher Seite ins Kalkül gezogen.
Folgende Idee wurde von einer Leuchte im öffentlichen Dienst geboren:

“Das Öl des 21. Jahrhunderts”: Kommunen sollen Daten verkaufen.

In der Debatte über den Handel mit persönlichen Daten hat der Städte- und Gemeindebund den Kommunen empfohlen, mit ihren Datenbeständen ebenfalls Geld zu verdienen. Daten seien “das Öl des 21. Jahrhunderts”, womit sich wichtige Einnahmen erzielen ließen, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der “Rheinischen Post”. Er schlug ein “Konzessionsmodell” vor, wonach Unternehmen mit den Daten der Kommunen arbeiten und dafür bezahlen könnten. Die Einnahmen sollten den Bürgern zugutekommen.
(Quelle: ARD Videotext S. 130/9. April 2018

Gerade der Staat, und da gehören die Kommunen ja dazu, hat eine besondere strenge Pflicht die Daten seiner Bürger zu schützen. Hier laufen alle Lebensdaten eines Menschen von der Wiege bis zur Bahre zusammen. Als Bürger und Einwohner dieses Landes muss man sich wirklich fragen, wie solche Charakterköpfe ohne Inhalt in Positionen kommen, wo sie der Allgemeinheit schaden können.

Hinterlassen Sie einen Kommentar