Manfred Metzner, Verleger

Auszeichnungen

Französischer Verdienstorden für Verleger Manfred Metzner

Der Heidelberger Verleger Manfred Metzner (Verlag das Wunderhorn) wurde vom französischen Staatspräsidenten in den französischen Verdienstordensrang eines “Officier de l’Ordre National du Mérite“ erhoben.
Metzner erhielt die Auszeichnung am 24. April im Rahmen einer Feierstunde im Maison de France (Berlin) aus den Händen des Leiters der Kulturabteilung der französischen Botschaft, M. Jean d’Haussonville.
Ausgezeichnet wurde er als “bedeutender Verleger, Freund Frankreichs und großer Vermittler im deutsch-französischen und europäischen Kultur-und Literaturbereich“. Seine herausragende Rolle sei durch die Entdeckung so wichtiger Autoren wie Édouard Glissant, Jean Carrière, Sélim Nassib und Abdelwahab Meddeb für den deutschen Buchmarkt gekennzeichnet, außerdem habe er „seit 1981 den Surrealisten Philippe Soupault und die Fotografin und Übersetzerin Ré Soupault in das kulturelle Gedächtnis Europas zurückgeführt“.
Auch „würde seine herausragende Rolle als Kenner des deutsch-französischen Buchmarkts u.a. durch die Organisation des 1. deutsch-französischen Verleger-und Lektorentreffens 2000 und sein Engagement im Austauschprogamm für junge Übersetzer und Verleger des Deutsch-Französischen Jugendwerks“ besonders anerkannt. Metzner setze sich „mit Engagement und Talent, aber auch mit Humor und sehr viel Herzenswärme für den deutsch-französischen Dialog ein und trage maßgeblich dazu bei, dass die französische Literatur in Deutschland präsent sei und dass sie in Erinnerung bleibe.“

(zitiert aus: http://www.boersenblatt.net/187767/)

Zum Interview

http://www.wunderhorn.de